Tag: Verbindungen

Inspiration Lounge TALKS_VideoInterview mit Sonja Bäumel

19. Februar 2016 von Chris

filminterview mit sonja bäumel(sonja bäumel, kerstin döweler im exklusivinterview für die TALKS 2015)

Sonja Bäumel, die in Wien und Amsterdam lebende wichtige Vertreterin der BioArt, sprach im exklusiven Inspiration Lounge TALKS FilmInterview über ihre Arbeit an den Schnittstellen von Kunst, Design und Wissenschaft.

Eines ihrer Forschungs- und Untersuchungsfelder ist die Interaktion zwischen Mensch und Bakterium. Eine unglaubliche Vielzahl unterschiedlicher Bakterien macht insgesamt einen größeren Bestandteil des einzelnen Menschen aus. Tagtäglich führen wir davon zwischen zwei bis drei Kilogramm mit uns – und damit hundertmal mehr an genetischen Informationen, als unser eigenes menschliches Erbgut beinhaltet. Die Mikroorganismen auf und in uns beeinflussen unser aller Leben nicht nur, sondern verbinden uns auch permanent mit unserer Umwelt und mit anderen Menschen. Sie sind lebenswichtig und daher der Grund, bewusster zu hinterfragen, was uns als Menschen eigentlich ausmacht bzw. wahrzunehmen, dass wir ohne unsere Mitwelt nicht leben können.

Im Interview spricht sie u.a. über ihre Werke Expanded Self I und II sowie Metabodies. außerdem erklärt sie, warum das TALKS-Leitmotiv Du bist nicht allein mit Blick auf uns alle selbst ganz unmittelbar gilt.

www.sonjabaeumel.at

Special Thanxx an die Medienproduktion_bonnanwalt Service GmbH und an den ProduktionsSponsor Hoeller Rechtsanwälte.

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge TALKS 2015_die Vorbereitungen laufen

01. Oktober 2015 von Kerstin

funde
(geoarchäologische zeitreise)

In den letzten Tagen werden wir oft gefragt, wie weit wir denn schon mit unserer Arbeit für die nächsten Inspiration Lounge TALKS sind. Hier daher einige Einblicke in unsere wirklich reichhaltigen Vorbereitungen auf die Interviews. Mit Dr. Stefan Kröpelin trafen wir uns in der Forschungsstelle Afrika des Instituts für Ur- und Frühgeschichte, Universtät zu Köln. Wie so oft im Rahmen unserer Veranstaltungsvorbereitungen öffnete sich für uns eine neue Welt mit unzähligen neuen Eindrücken. Wir freuen uns schon darauf, diese mit in die TALKS zu bringen.

 

Inspiration Lounge TALKS 2015  | 27. November 2015

Öffnung 19.00 Uhr | Beginn 19.30 Uhr
Art68 | Thürmchenswall 68, 50668 Köln_Anfahrt

kerstin döweler, dr. stefan kröpelin(1. vorbesprechung zu den TALKS mit dr. stefan kröpelin und kerstin döweler)

topographie(abstrakte kunst? nein, eine topographische karte afrikas)

dr. stefan kröpelin(dr. stefan kröpelin)

geologische proben(untersuchung geologischer proben)

geologisches institut(des archäologens freude)

 

FacebookTwitterGoogle+

Dr. Stefan Kröpelin

24. September 2015 von Chris

stefan kroepelin
(dr. stefan kröpelin)

Wir freuen uns, den Geologen und Klimaforscher Dr. Stefan Kröpelin bei unseren Inspiration Lounge TALKS am 27. November 2015 in der Art68 in Köln dabei zu haben.

Seit 1995 arbeitet Dr. Stefan Kröpelin im Fachbereich Geoarchäologie und Klimaforschung an der Forschungsstelle Afrika des Instituts für Ur-und Frühgeschichte der Universität zu Köln. Er leitet seit 2009 das Teilprojekt Hochauflösende Klimaarchive der Sahara am Collaborative Research Centre 806_Unser Weg nach Europa, an dem Kultur-Umwelt-Interaktion und menschliche Mobilität im Späten Quartär erforscht werden.

Forschungsgebiete von Dr. Stefan Kröpelin sind insbesondere die Ost- und Zentralsahara mit ihrer spezielle Klimageschichte. In über 40 Jahren führten ihn zahlreiche Expeditionen u.a. nach Ägypten, Libyen, in den Sudan und in den Tschad, wo er die erdgeschichtliche und klimatische bzw. die damit verbundene menschliche, kulturelle Entwicklung der letzten ca. 17.000 Jahre erforscht. Das Wissenschaftsjournal Nature beschreibt Dr. Stefan Kröpelin daher als einen der engagiertesten  Saharaforscher unserer Zeit. Wertvolles Wissen über die Geologie, die Klimaveränderungen und auch die Menschen sowie ihre Lebensbedingungen in weit abgelegenen Teilen der größten Wüste der Welt sind ihm und seiner langjährigen Forschungsarbeit zu verdanken.

So geben beispielsweise seine geologischen Untersuchungen und Forschungsergebnisse Aufschluss darüber, wie sich die Sahara aufgrund von Klimaveränderungen zwischen ca. 5600 und 2700 v.Chr. von einer humiden zu einer ariden Region veränderte. Es war ein allmählicher Vorgang, der auch enorme Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung nach sich zog.

Dr. Stefan Kröpelin setzt sich im Rahmen seiner Forschungsarbeit seit vielen Jahren dafür ein, die Bedeutung erd- und kulturgeschichtlich herausragender Orte in der Sahara mehr in unser Bewusstsein zu bringen und zu schützen. So ist es hauptsächlich seinem Engagement zu verdanken, dass die Seen von Ounianga im Tschad 2012 durch die UNESCO zum Welterbe erklärt wurden. Momentan arbeitet Dr. Stefan Kröpelin daran, diese Auszeichnung auch für das Ennedi-Massiv im Tschad zu erreichen.

Zahlreiche Publikationen von Dr. Stefan Kröpelin geben Einblicke in seine Arbeit. Wir möchten von ihm im Inspiration Lounge Live-Interview natürlich wissen, was ihn seit über 30 Jahren motiviert, immer wieder in unwirtliche Gegenden der Sahara aufzubrechen. Und was vermitteln uns seine Forschungsergebnisse über die permanente Einbindung des Menschen in die Erd- und Klimageschichte, über unsere kulturellen Wurzeln und den Weg des Menschen von Afrika nach Europa? Wir freuen uns auf ein inspirierendes Gespräch.

FacebookTwitterGoogle+

Sonja Bäumel

24. September 2015 von Chris

sonja bäumel
(sonja bäumel)

Wir freuen uns, Sonja Bäumel, Künstlerin und Designerin an den Schnittstellen zur Wissenschaft als Interviewpartnerin bei unseren Inspiration Lounge TALKS am 27. November in Köln dabei zu haben.

Sonja Bäumel lebt und arbeitet in Wien und Amsterdam. Ihre Werke verbinden und vermitteln zwischen Kunst, Design und Wissenschaft, zwischen Kleidung und Körper, zwischen Fakten und Fiktion. Ihre Arbeiten entwickelt sie in ständiger Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Ergebnissen und Daten, die sie in Forschungslaboratorien meist selbst anhand von Experimenten und Studien gewinnt.

Sonja Bäumel studierte Mode-Design am Fashion Institute Wien und danach Kunst an der Kunstuniversität in Linz. Es folgte ein Studium in Conceptual Design an der Design Academy Eindhoven, das sie mit dem Master abschloss. 2012 wurde sie vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur in Wien für ihr Projekt Textile Anatomy mit dem Outstanding Artist Award Experimental Design ausgezeichnet.

Ihre Arbeiten werden international ausgestellt, beispielsweise im Ars Electronica Center und im MAK Museum für angewandte Kunst in Österreich, in den Anthology Film Archives in New York, im Museum für zeitgenössische Kunst in Taipei sowie auf der Biennale für Social Design in den Niederlanden. Ihr Projekt Textured Self wurde in die ständige Sammlung des Textilmuseums in Tilburg (NL) aufgenommen. Auch Dokumentationen, beispielsweise BioArt – Kunst aus dem Labor (ORF/ARTE) bzw. Wir sind Planeten (servusTV_Terra Mater) widmeten sich bereits ihren Vorgehensweisen und Arbeiten.

Als Mitbegründerin der Kollektive WNDRLUST und Dunbar´s Number arbeitet Sonja Bäumel stets interdisziplinär. In ihren eigenen Arbeiten schafft sie ganz besondere Perspektiven auf unsere permanenten Verbindungen mit der Biosphäre und den Mitmenschen, auf die lebenswichtigen Organismen, mit denen wir leben.

Welche positiven Veränderungen wären möglich, wenn wir uns dieser notwendigen Zusammenhänge bewusster wären, wenn wir besser verstehen würden, dass jeder von uns besonders und gleichzeitig Teil eines größeren Ganzen ist?

Wir freuen uns auf das Live-Interview mit Sonja Bäumel und Einblicke in ihre Arbeiten bei den Inspiration Lounge TALKS.

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge TALKS_Dr. Stefan Kröpelin

18. September 2015 von Kerstin

stefan kroepelin(Institute of Prehistoric Archaeology, cologne)

Wir freuen uns, den Geologen und Klimaforscher Dr. Stefan Kröpelin bei unseren Inspiration Lounge TALKS am 27. November 2015 in der Art68 in Köln dabei zu haben.

Seit 1995 arbeitet Dr. Stefan Kröpelin im Fachbereich Geoarchäologie und Klimaforschung an der Forschungsstelle Afrika des Instituts für Ur-und Frühgeschichte der Universität zu Köln. Er leitet seit 2009 das Teilprojekt Hochauflösende Klimaarchive der Sahara am Collaborative Research Centre 806_Unser Weg nach Europa, an dem Kultur-Umwelt-Interaktion und menschliche Mobilität im Späten Quartär erforscht werden.

Forschungsgebiete von Dr. Stefan Kröpelin sind insbesondere die Ost- und Zentralsahara mit ihrer spezielle Klimageschichte. In über 40 Jahren führten ihn zahlreiche Expeditionen u.a. nach Ägypten, Libyen, in den Sudan und in den Tschad, wo er die erdgeschichtliche und klimatische bzw. die damit verbundene menschliche, kulturelle Entwicklung der letzten ca. 17.000 Jahre erforscht. Das Wissenschaftsjournal Nature beschreibt Dr. Stefan Kröpelin daher als einen der engagiertesten  Saharaforscher unserer Zeit. Wertvolles Wissen über die Geologie, die Klimaveränderungen und auch die Menschen sowie ihre Lebensbedingungen in weit abgelegenen Teilen der größten Wüste der Welt sind ihm und seiner langjährigen Forschungsarbeit zu verdanken.

So geben beispielsweise seine geologischen Untersuchungen und Forschungsergebnisse Aufschluss darüber, wie sich die Sahara aufgrund von Klimaveränderungen zwischen ca. 5600 und 2700 v.Chr. von einer humiden zu einer ariden Region veränderte. Es war ein allmählicher Vorgang, der auch enorme Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung nach sich zog.

Dr. Stefan Kröpelin setzt sich im Rahmen seiner Forschungsarbeit seit vielen Jahren dafür ein, die Bedeutung erd- und kulturgeschichtlich herausragender Orte in der Sahara mehr in unser Bewusstsein zu bringen und zu schützen. So ist es hauptsächlich seinem Engagement zu verdanken, dass die Seen von Ounianga im Tschad 2012 durch die UNESCO zum Welterbe erklärt wurden. Momentan arbeitet Dr. Stefan Kröpelin daran, diese Auszeichnung auch für das Ennedi-Massiv im Tschad zu erreichen.

Zahlreiche Publikationen von Dr. Stefan Kröpelin geben Einblicke in seine Arbeit. Wir möchten von ihm im Inspiration Lounge Live-Interview natürlich wissen, was ihn seit über 30 Jahren motiviert, immer wieder in unwirtliche Gegenden der Sahara aufzubrechen. Und was vermitteln uns seine Forschungsergebnisse über die permanente Einbindung des Menschen in die Erd- und Klimageschichte, über unsere kulturellen Wurzeln und den Weg des Menschen von Afrika nach Europa? Wir freuen uns auf ein inspirierendes Gespräch.

FacebookTwitterGoogle+