Tag: Sein

Sein und Werden_Teil 2

27. August 2013 von Kerstin

gemeinschaft

Schon bald starten wir hier unsere Preview zu den nächsten Inspiration Lounge TALKS, die am 29. November 2013 in der Art68 in Köln stattfinden werden.

Die Zeit bis dahin nutzen wir, um zu drei oft gehörten Fragen Stellung zu nehmen. Heute Nummer eins und zwei: »Warum ist Euch so wichtig, Ideen und Vorgehensweisen ins Blickfeld zu bringen, die zukunftsweisend und jenseits des Gewohnten zu finden sind? Warum baut Ihr im Rahmen der Inspiration Lounge und der TALKS an einer Gemeinschaft von Vorausdenkern, Machern und Interessierten?

Es gibt einfach einige Dinge, die wir nicht akzeptieren, und dazu gehört ganz vorneweg die in letzter Zeit von vielen einflussreichen Menschen immer wieder verbreitete »Alternativlosigkeit« heute herkömmlicher Sicht- und Vorgehensweisen. Sachzwänge à la »das macht man so, das kennt man so« sind eben oft nur ein Ausdruck von Ideenlosigkeit. Und auch der gerne damit einhergehenden Zukunftsverdossenheit muss aus unserer Sicht endlich Positives, Evolutionäres und Inspirierendes entgegengesetzt werden.

Warum fällt es vielen von uns überhaupt so schwer, veränderte Situationen und damit verbundene, neue Herausforderungen bewusst wahrzunehmen und entsprechend zu agieren? Warum sagte schon Dostojewski »Neue Schritte zu gehen – das ist, was Menschen am meisten Angst macht.«? Ich denke, es hat sehr damit zu tun, dass die Geschwindigkeit von Veränderungen um uns herum zugenommen hat. Anders gesagt: unser Bewusstsein ist oft zu langsam, um auf alle Änderungen und damit verbundenen Informationen angemessen zu antworten. Also stülpen wir neuen Situationen weiter das alte Denken und Handeln auf und wundern uns, warum sich zunehmend das Gefühl breit macht, dass irgendetwas nicht stimmt.

Veränderte Situationen, ob im eigenen Umfeld oder weit darüber hinaus, in das eigene Bewusstsein zu bringen und für sich daraufhin ein neues »inneres Modell« der Realität zu erzeugen, verlangt außerdem viel von uns. Es bedeutet, alte Sicht- und Denkweisen, jahrelange Überzeugungen zu verlassen, um Neues, Unbekanntes zu entdecken. Es heißt damit auch, ein Stück eigene Identität aufzugeben, die uns bis dahin Sicherheit vermittelte. Und obwohl diese Sicherheit letztlich immer nur eine Vermeintliche sein kann, wir hängen an ihr. Das hält uns an Gewohnheiten, auch wider das bessere Wissen, dass alles in Bewegung ist und wir besser dran sind, wenn wir mitbewegen, statt uns dagegen zu stemmen.

Ja, wir machen mit der Inspiration Lounge und den TALKS Ideen und Wege jenseits des Gewohnten bekannter. Jede und jeder von ihnen regt nämlich zu einem ganz bewussten Blick auf ein bestimmtes Thema an und zeigt dabei auf, dass man die Dinge immer auch anders sehen und tun kann. Wir wollen damit Lust darauf machen, offen zu sein für zukunftsweisende Alternativen, die zu gegebenen Veränderungen und zu heutigem Wissen und Erkenntnissen über Mensch und Welt passen.

Wir bauen an einer wachsenden Gemeinschaft von Vorausdenkern und –machern sowie Interessierten, weil wir überzeugt davon sind, dass es in Gesellschaft zahlreicher motivierter, entwickelnder Menschen einfach mehr Freude macht und inspiriert, den Schritt ins Ungewohnte zu wagen, Neuland zu entdecken und auch selbst neue Wege und Dinge auszuprobieren. Man kann sich austauschen, Verbindungen knüpfen, Erfahrungen teilen und vor allem: die Welt der »Alternativlosigkeit« getrost dort lassen, wo sie hingehört.

FacebookTwitterGoogle+