Tag: Natur

Inspiration Lounge TALKS_VideoInterview mit Peter Kowalsky

05. Januar 2016 von Kerstin

VideoInterview mit Peter Kowalsky(kerstin döweler, peter kowalsky_INJU)

Direkt aus der Postproduktion kommend, gibt es ab heute das erste exklusive VideoInterview, das wir im Rahmen unserer letzten Inspiration Lounge TALKS extra für Euch aufgezeichnet haben.

Peter Kowalsky, der Mitbegründer von Bionade und inzwischen auch von INJU, nimmt in diesem Inspiration Lounge Interview persönlich Stellung zur Entwicklung des neuen Produktes, das er gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Manuel Kirsch auf dem Markt gebracht hat. Angesichts des großen Interesses, das INJU entgegengebracht wird, aber durchaus auch offener Kritik, habe ich Peter Kowalsky gefragt, warum er sich nach den Erfahrungen mit Bionade nun mit INJU erneut auf einen offensichtlich nicht einfachen und langen Weg begeben hat.

Wieso ihm auf diesem Weg und überhaupt beim Entwicklen, Um- und Durchsetzen von Ideen, ganz passend zu unserem diesmaligen TALKS-Leitmotiv_Du bist nicht allein, vor allem auch das Bewusstsein für die Verbindungen zu Mitmenschen und zur Natur weiterhelfen, hat er uns im Interview erklärt.

Genauso offen gibt er allen, die ebenfalls für sich und ihr Umfeld etwas positiv verändern und neu voranbringen wollen, u.a. den guten Tipp, den eigenen kritischen Blick besser nicht mit Kritikhörigkeit zu verwechseln.

Mehr von Peter Kowalsky im Interview.


Special Thanxx
an die Medienproduktion_bonnanwalt Service GmbH und an den ProduktionsSponsor Hoeller Rechtsanwälte.

FacebookTwitterGoogle+

Peter Kowalsky

30. September 2015 von Chris

peter kowalsky
(peter kowalsky /inju)

Jedes gute Projekt braucht gute Partner, die es fördern und dabei helfen, es weiter voranzubringen.

Nachdem Peter Kowalsky bereits bei den letzten TALKS viele Besucher im Rahmen seines Live-Interviews begeisterte, freuen wir uns, ihn nun am 27. November 2015 mit dem neu gegründeten Unternehmen INJU als Partner der Inspiration Lounge TALKS dabei zu haben.

Peter Kowalsky, Mitbegründer von Bionade, war seit 1997 als geschäftsführender Gesellschafter der Firma Bionade International GmbH verantwortlich für Forschung, Marketing und Vertrieb. Im Jahr 2012 verkauften er sowie die anderen Mitglieder der Familie Kowalsky ihre Geschäftsanteile. Damit stand Peter Kowalsky vor der Frage: wie schaffe ich es, auch mental von über 20 Jahren Bionade-Zeit Abstand zu gewinnen und etwas Neues aufzubauen, ohne dass ich aufgeben muss, wofür ich stehe?

Eine Begegnung wird wegweisend. Peter Kowalsky lernt den ehemaligen Profi-Fußballspieler Manuel Kirsch kennen, der seine Sportlerkarriere nach einer Verletzung beenden musste. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Manuel Kirsch schon lange mit der Frage beschäftigt, wie er seinem Körper wieder mehr Energie zuführen kann, ohne sich dabei auszulaugen wie früher. In der Schweiz hatte er schließlich zwei Pharmazeuten kennen gelernt, die ihr Wissen allein für die Entwicklung von Rezepturen einsetzen, die wirklich dauerhaft Energie und Gesundheit des Menschen fördern. Auf der Basis von Manuel Kirschs Idee entstand in Zusammenarbeit eine Rezeptur für funktionale Trinkflüssigkeiten, bei deren Herstellung ausschließlich natürliche Energielieferanten verwendet werden. Um sich von der Wirksamkeit vollständig zu überzeugen, testete Manuel Kirsch die Rezeptur langfristig selbst.

Auch Peter Kowalsky hat sich von der Rezeptur überzeugt. Natürliche Lebensmittel – das ist obendrein, was er als Braumeister gelernt hat. Da Manuel Kirsch und er außerdem dieselben Werte und die Idee teilen, eine gute Sache voranbringen zu wollen, gründen die beiden das Unternehmen INJU – nur mit eigenen finanziellen Mitteln. Sie wollen auf diese Weise unabhängig handeln und dem Produkt die Zeit geben können, die es zum Wachsen braucht.

Wir werden mit Peter Kowalsky im Rahmen des Partnerprojekts bei den Inspiration Lounge TALKS und unter unserem Leitmotiv Du bist nicht allein darüber sprechen, warum zur Entwicklung der eigenen Fähigkeiten und Wege vor allem Austausch und Interaktion mit anderen Menschen wichtig sind. Und was heißt das für einen selbst und für zukunftsfähige Eintwicklungen in Gesellschaft und Wirtschaft?

FacebookTwitterGoogle+

Partner der Inspiration Lounge TALKS 2015_Peter Kowalsky

30. September 2015 von Kerstin

peter kowalsky(mitbegründer von inju)

Jedes gute Projekt braucht gute Partner, die es fördern und dabei helfen, es weiter voranzubringen.

Nachdem Peter Kowalsky bereits bei den letzten TALKS viele Besucher im Rahmen seines Live-Interviews begeisterte, freuen wir uns, ihn nun am 27. November 2015 mit dem neu gegründeten Unternehmen INJU als Partner der Inspiration Lounge TALKS dabei zu haben.

Peter Kowalsky, Mitbegründer von Bionade, war seit 1997 als geschäftsführender Gesellschafter der Firma Bionade International GmbH verantwortlich für Forschung, Marketing und Vertrieb. Im Jahr 2012 verkauften er sowie die anderen Mitglieder der Familie Kowalsky ihre Geschäftsanteile. Damit stand Peter Kowalsky vor der Frage: wie schaffe ich es, auch mental von über 20 Jahren Bionade-Zeit Abstand zu gewinnen und etwas Neues aufzubauen, ohne dass ich aufgeben muss, wofür ich stehe?

Eine Begegnung wird wegweisend. Peter Kowalsky lernt den ehemaligen Profi-Fußballspieler Manuel Kirsch kennen, der seine Sportlerkarriere nach einer Verletzung beenden musste. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Manuel Kirsch schon lange mit der Frage beschäftigt, wie er seinem Körper wieder mehr Energie zuführen kann, ohne sich dabei auszulaugen wie früher. In der Schweiz hatte er schließlich zwei Pharmazeuten kennen gelernt, die ihr Wissen allein für die Entwicklung von Rezepturen einsetzen, die wirklich dauerhaft Energie und Gesundheit des Menschen fördern. Auf der Basis von Manuel Kirschs Idee entstand in Zusammenarbeit eine Rezeptur für funktionale Trinkflüssigkeiten, bei deren Herstellung ausschließlich natürliche Energielieferanten verwendet werden. Um sich von der Wirksamkeit vollständig zu überzeugen, testete Manuel Kirsch die Rezeptur langfristig selbst.

Auch Peter Kowalsky hat sich von der Rezeptur überzeugt. Natürliche Lebensmittel – das ist obendrein, was er als Braumeister gelernt hat. Da Manuel Kirsch und er außerdem dieselben Werte und die Idee teilen, eine gute Sache voranbringen zu wollen, gründen die beiden das Unternehmen INJU – nur mit eigenen finanziellen Mitteln. Sie wollen auf diese Weise unabhängig handeln und dem Produkt die Zeit geben können, die es zum Wachsen braucht.

Wir werden mit Peter Kowalsky im Rahmen des Partnerprojekts bei den Inspiration Lounge TALKS und unter unserem Leitmotiv Du bist nicht allein darüber sprechen, warum zur Entwicklung der eigenen Fähigkeiten und Wege vor allem Austausch und Interaktion mit anderen Menschen wichtig sind. Und was heißt das für einen selbst und für zukunftsfähige Eintwicklungen in Gesellschaft und Wirtschaft?

 

FacebookTwitterGoogle+

Dr. Stefan Kröpelin

24. September 2015 von Chris

stefan kroepelin
(dr. stefan kröpelin)

Wir freuen uns, den Geologen und Klimaforscher Dr. Stefan Kröpelin bei unseren Inspiration Lounge TALKS am 27. November 2015 in der Art68 in Köln dabei zu haben.

Seit 1995 arbeitet Dr. Stefan Kröpelin im Fachbereich Geoarchäologie und Klimaforschung an der Forschungsstelle Afrika des Instituts für Ur-und Frühgeschichte der Universität zu Köln. Er leitet seit 2009 das Teilprojekt Hochauflösende Klimaarchive der Sahara am Collaborative Research Centre 806_Unser Weg nach Europa, an dem Kultur-Umwelt-Interaktion und menschliche Mobilität im Späten Quartär erforscht werden.

Forschungsgebiete von Dr. Stefan Kröpelin sind insbesondere die Ost- und Zentralsahara mit ihrer spezielle Klimageschichte. In über 40 Jahren führten ihn zahlreiche Expeditionen u.a. nach Ägypten, Libyen, in den Sudan und in den Tschad, wo er die erdgeschichtliche und klimatische bzw. die damit verbundene menschliche, kulturelle Entwicklung der letzten ca. 17.000 Jahre erforscht. Das Wissenschaftsjournal Nature beschreibt Dr. Stefan Kröpelin daher als einen der engagiertesten  Saharaforscher unserer Zeit. Wertvolles Wissen über die Geologie, die Klimaveränderungen und auch die Menschen sowie ihre Lebensbedingungen in weit abgelegenen Teilen der größten Wüste der Welt sind ihm und seiner langjährigen Forschungsarbeit zu verdanken.

So geben beispielsweise seine geologischen Untersuchungen und Forschungsergebnisse Aufschluss darüber, wie sich die Sahara aufgrund von Klimaveränderungen zwischen ca. 5600 und 2700 v.Chr. von einer humiden zu einer ariden Region veränderte. Es war ein allmählicher Vorgang, der auch enorme Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung nach sich zog.

Dr. Stefan Kröpelin setzt sich im Rahmen seiner Forschungsarbeit seit vielen Jahren dafür ein, die Bedeutung erd- und kulturgeschichtlich herausragender Orte in der Sahara mehr in unser Bewusstsein zu bringen und zu schützen. So ist es hauptsächlich seinem Engagement zu verdanken, dass die Seen von Ounianga im Tschad 2012 durch die UNESCO zum Welterbe erklärt wurden. Momentan arbeitet Dr. Stefan Kröpelin daran, diese Auszeichnung auch für das Ennedi-Massiv im Tschad zu erreichen.

Zahlreiche Publikationen von Dr. Stefan Kröpelin geben Einblicke in seine Arbeit. Wir möchten von ihm im Inspiration Lounge Live-Interview natürlich wissen, was ihn seit über 30 Jahren motiviert, immer wieder in unwirtliche Gegenden der Sahara aufzubrechen. Und was vermitteln uns seine Forschungsergebnisse über die permanente Einbindung des Menschen in die Erd- und Klimageschichte, über unsere kulturellen Wurzeln und den Weg des Menschen von Afrika nach Europa? Wir freuen uns auf ein inspirierendes Gespräch.

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge TALKS_Dr. Stefan Kröpelin

18. September 2015 von Kerstin

stefan kroepelin(Institute of Prehistoric Archaeology, cologne)

Wir freuen uns, den Geologen und Klimaforscher Dr. Stefan Kröpelin bei unseren Inspiration Lounge TALKS am 27. November 2015 in der Art68 in Köln dabei zu haben.

Seit 1995 arbeitet Dr. Stefan Kröpelin im Fachbereich Geoarchäologie und Klimaforschung an der Forschungsstelle Afrika des Instituts für Ur-und Frühgeschichte der Universität zu Köln. Er leitet seit 2009 das Teilprojekt Hochauflösende Klimaarchive der Sahara am Collaborative Research Centre 806_Unser Weg nach Europa, an dem Kultur-Umwelt-Interaktion und menschliche Mobilität im Späten Quartär erforscht werden.

Forschungsgebiete von Dr. Stefan Kröpelin sind insbesondere die Ost- und Zentralsahara mit ihrer spezielle Klimageschichte. In über 40 Jahren führten ihn zahlreiche Expeditionen u.a. nach Ägypten, Libyen, in den Sudan und in den Tschad, wo er die erdgeschichtliche und klimatische bzw. die damit verbundene menschliche, kulturelle Entwicklung der letzten ca. 17.000 Jahre erforscht. Das Wissenschaftsjournal Nature beschreibt Dr. Stefan Kröpelin daher als einen der engagiertesten  Saharaforscher unserer Zeit. Wertvolles Wissen über die Geologie, die Klimaveränderungen und auch die Menschen sowie ihre Lebensbedingungen in weit abgelegenen Teilen der größten Wüste der Welt sind ihm und seiner langjährigen Forschungsarbeit zu verdanken.

So geben beispielsweise seine geologischen Untersuchungen und Forschungsergebnisse Aufschluss darüber, wie sich die Sahara aufgrund von Klimaveränderungen zwischen ca. 5600 und 2700 v.Chr. von einer humiden zu einer ariden Region veränderte. Es war ein allmählicher Vorgang, der auch enorme Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung nach sich zog.

Dr. Stefan Kröpelin setzt sich im Rahmen seiner Forschungsarbeit seit vielen Jahren dafür ein, die Bedeutung erd- und kulturgeschichtlich herausragender Orte in der Sahara mehr in unser Bewusstsein zu bringen und zu schützen. So ist es hauptsächlich seinem Engagement zu verdanken, dass die Seen von Ounianga im Tschad 2012 durch die UNESCO zum Welterbe erklärt wurden. Momentan arbeitet Dr. Stefan Kröpelin daran, diese Auszeichnung auch für das Ennedi-Massiv im Tschad zu erreichen.

Zahlreiche Publikationen von Dr. Stefan Kröpelin geben Einblicke in seine Arbeit. Wir möchten von ihm im Inspiration Lounge Live-Interview natürlich wissen, was ihn seit über 30 Jahren motiviert, immer wieder in unwirtliche Gegenden der Sahara aufzubrechen. Und was vermitteln uns seine Forschungsergebnisse über die permanente Einbindung des Menschen in die Erd- und Klimageschichte, über unsere kulturellen Wurzeln und den Weg des Menschen von Afrika nach Europa? Wir freuen uns auf ein inspirierendes Gespräch.

FacebookTwitterGoogle+