Tag: kreativer Prozess

Inspiration Lounge_going public #2 | Alle Plätze sind vergeben

08. Oktober 2014 von Chris

going public(keine panik, weitere Inspiration Lounge_going public # folgen)

 

Liebe Freunde der Inspiration Lounge,

wir freuen uns, dass alle Plätze unserer zweiten Inspiration Lounge_going public #2 am
10. Oktober 2014 vergeben sind.

Für alle, die sich dieses Mal keinen Platz mehr sichern konnten: es wird auch eine dritte Inspiration Lounge_going public #geben.

Wann und wo werden wir Euch natürlich schon bald an dieser Stelle mitteilen.

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge_going public #2: Wege statt Gründe

06. Oktober 2014 von Kerstin

bärbel kohler(bärbel kohler)

Im Rahmen unserer Inspiration Lounge_going public am 10. Oktober 2014 wollen wir quer durch Lebens- und Fachbereiche in Erfahrung bringen, was Menschen eint, die Ideen jenseits gewohnter Wege umsetzen. Was verbindet kreative Vorausdenker und Macher, Old School | New School?  Wir freuen uns sehr, mit Bärbel E. Kohler, Personalcoach, eine Expertin für dieses Thema gewonnen zu haben.

Auf der Basis langjähriger Erfahrung berät und begleitet Bärbel Kohler Menschen unterschiedlichen Alters und vielfältiger fachlicher Ausrichtungen in ihrer privaten und beruflichen Weiterentwicklung. Sie kennt daher nicht nur die wichtigen Voraussetzungen, die es braucht, um mitsamt den eigenen Ideen, Talenten und Skills den persönlichen Weg zu gehen. Sie weiß auch sehr wohl um die vielen kleinen und größeren Hürden sowie inneren Schweinehunde, die einem dabei gerne mal im Weg stehen: beispielsweise das Festhalten an vermeintlich sicheren, ausgetretenen Pfaden oder das fehlende Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten und Stärken.

»Wie schaffen es Menschen, im Gegensatz zu vielen anderen, die Hürden hinter sich zu lassen und Dinge aus der eigenen Vorstellung in die Tat zu bringen? Wie gelingt ihnen eine auf den eigenen Ideen aufbauende Entwicklung, wie finden sie die ihnen entsprechenden, persönlichen Aufgaben?«, frage ich Bärbel Kohler. Ihre Antwort beginnt mit einer Feststellung, die jeder nachvollziehen kann, der die Situation zwischen Aufbruch und Schweinehund aus eigener Erfahrung kennt: »Wer wirklich will, sucht nach Wegen und Lösungen, wer nicht will, sucht nach Gründen, warum etwas nicht geht. Denk- und Handlungsgewohnheiten zu hinterfragen und aufzubrechen, ist immer mit Veränderung verbunden, und Veränderungen sind Aufwand.« Wie man beides positiv angeht und damit auch selbst kreativer Vorausdenker und Macher sein kann, darüber sprechen wir mit Bärbel Kohler im Live-Interview.

 

Inspiration Lounge_going public #2
Freitag, 10. Oktober 2014  ||  ab 19.00 Uhr  ||  stilbude, Bonner Str. 69, Köln

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge_going public #2: Köpfe statt Knöpfe

02. Oktober 2014 von Kerstin

rené tinner(rené tinner)

Wer passt perfekt als Interviewpartner, wenn Old School | New School das Thema ist, haben wir uns gefragt. Sofort fiel uns ein Name ein: Wir freuen uns, dass der Musikproduzent und Sound-Engineer René Tinner bei unserer Inspiration Lounge_going public #2 am 10. Oktober im Live-Interview aus seinem Erfahrungsschatz berichten wird.

René Tinner hat als Sound-Engineer und Musikproduzent mit zahlreichen Künstlern zusammengearbeitet, darunter Lou Reed, Holger Czukay, Helen Schneider, Whirlpool Productions, Trio, die Sterne, die Krupps, Joachim Witt, Marius Müller-Westernhagen, Julian Dawson, Ry Cooder, Wim Wenders und natürlich: CAN.

Geboren und aufgewachsen in St. Gallen, führte René Tinners Weg in den 70er Jahren nach Köln. Dort lernte er die Musiker von CAN kennen, arbeitete sich in der Zusammenarbeit mit ihnen immer mehr in Sound-Engineering und Produktion ein und übernahm ab 1978 komplett die Funktion des Toningenieurs der Kölner Elektronik-Band. Ab 1978 bis 2007, auch nach der Auflösung von CAN, leitete er das CAN Studio, das heute, nach wie vor komplett funktionstüchtig, in das deutsche rock’n popmuseum integriert ist.

kerstin döweler(kerstin döweler)

René Tinner experimentiert mit Sound, immer mit dem Anspruch, etwas Neues, Besonderes zu schaffen, ob mit analogen oder digitalen Mitteln. »Wir hatten in den 70er Jahren natürlich noch nicht alle diese unzähligen digitalen Möglichkeiten und mussten Vieles erst »zusammenbauen«, d.h. oft improvisieren, um den Sound produzieren zu können, den wir erzeugen wollten. Ich sage deshalb gerne: wir hatten nicht so viele Knöpfe, wir brauchten für alles insbesondere unsere Köpfe. Das macht Dich mit der Zeit zwangsläufig zum Spezialisten, der auf dem eigenen Weg und in Zusammenarbeit mit anderen immer wieder Neues ausprobiert und schafft.«

rené tinner2(digital versus analog)

Im Inspiration Lounge Live-Interview wird René Tinner, der heute neben der Musikproduktion auch an Musikhochschulen unterrichtet, über Ideen, Sound-Engineering, Musik und Pioniergeist in analoger und digitaler Zeit berichten. Was hat sich verändert, vor allem auch an menschlichen Verhaltensweisen? Was ist erstaunlich gleich geblieben? Und: natürlich haben wir weitere Fragen, um René Tinner einige seiner reichhaltigen Erlebnisse zu entlocken. »Wie versetzte man beispielsweise schon vor Jahren den amerikanischen Zoll in Aufruhr? Warum waren die CAN-Produktionen immer morgens um 10 Uhr fertig, und warum spielte Lou Reed eigentlich für Tiere?«

René Tinner im Live-Interview bei der Inspiration Lounge_going public

 

Inspiration Lounge_going public #2
Freitag, 10. Oktober 2014  ||  ab 19.00 Uhr  ||  stilbude, Bonner Str. 69, Köln

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge_going public #2_Eigentlich alle

28. September 2014 von Kerstin

jonathan, tristan(jonathan schaller, tristan becker)

Da wir unserer Inspiration Lounge_going public #2, die am 10. Oktober 2014 in der stilbude stattfindet, das Thema Old School | New School gegeben haben, liegt natürlich die Auswahl passender Interviewgäste auf der Hand. Und so freuen wir uns, dass der Filmemacher Jonathan Schaller und Tristan Becker, Hauptdarsteller des Films Eigentlich alle –Es wird mehr geredet als getanzt, mit dabei sein werden.

kerstin döweler(kerstin döweler)

Viele machen Abitur, manche schaffen ausgezeichnete Filme, nur sehr wenige tun beides gleichzeitig. Jonathan Schaller, der bereits seit gut zehn Jahren mit der Kamera unterwegs ist, hat für seinen 80-minütigen Spielfilm Eigentlich alle – Es wird mehr geredet als getanzt wirklich alle Hebel in Bewegung gesetzt: zuerst gewann er mit seinem Drehbuch zahlreiche Mitschüler als Darsteller und unterstützendes Filmteam. Mit Tristan Becker, der nach eigener Aussage beim Lesen des Drehbuchs sofort wusste, dass er in diesem Film mitwirken will, gelang es, genau den richtigen Hauptdarsteller zu gewinnen. Zu sagen, dass er in Eigentlich alle die Rolle des Tristan spielt, erscheint mir fast seltsam, seit ich den Film gesehen habe. Tristan gibt Tristan oder gar Tristan ist Tristan scheint es mir besser zu treffen, doch auch das stimmt sicher nicht ganz.

Ihr seht: viele Fragen offen für das Inspiration Lounge Interview.

jonathan schaller(EIGENTLICH ALLE_ filmemacher jonathan schaller)

Und damit noch längst nicht genug, denn einen Film zu machen, heißt nicht nur Drehbuch, Regie und Darstellung. Weiter geht es mit Kamera, Ton, Postproduction, Filmmusik, Gesamtorganisation und Finanzierung, Vertrieb und vielem mehr. Wie man das alles mit einem guten Team neben der Schule und in nur etwas über einem Jahr unter einen Hut bringt, wie man eine Geschichte umsetzt, deren Hauptthema nur selten offen besprochen wird, obwohl es eigentlich alle kennen und durchleben, davon berichten uns Jonathan Schaller und Tristan Becker im Inspiration Lounge Interview.

Wir freuen uns darauf.

tristan becker(EIGENTLICH ALLE_hauptdarsteller tristan becker)

Auch das Land NRW sagt: Ausgezeichnet. Beim Jugend. Kultur.Preis.2014 erhielten Jonathan Schaller und sein Team für Eigentlich alleEs wird mehr geredet als getanzt erst vor wenigen Tagen den Annerkennungspreis der Jury

Jonathan Schaller, Tristan Becker und Eigentlich alle – Es wird mehr geredet als getanzt zu Gast in der Inspiration Lounge_going public #2.


Inspiration Lounge_going public #2
Freitag, 10. Oktober 2014  ||  ab 19.00 Uhr  ||  stilbude, Bonner Str. 69, Köln

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge_going public #2

15. September 2014 von Kerstin

Inspiration Lounge_going public #2(Inspiration Lounge_going public #2)

Am 10. Oktober 2014 startet unsere 2. Inspiration Lounge_going public, erneut in Kooperation mit dem Team von Leck mich, Eis mit Stil und ihrer stilbude in der Bonner Straße 69 in Köln. Natürlich haben wir wieder interessante Interviewgäste ausgewählt, und auch an leckere Inspirationen für den Gaumen ist selbstverständlich gedacht.

Beim diesmaligen Thema haben wir durch die Gäste der letzten Inspiration Lounge_going public #1 Anregung gewonnen. Da das Publikum nämlich gleich drei Generationen umfasste und diese Tatsache zu so lebhaftem Austausch führte, haben wir beschlossen: machen wir das doch gleich zum Hauptanliegen der Inspiration Lounge_going public #2. So heißt das diesmalige Motto »Old School | New School«. Wir freuen uns darauf.

Also, Termin schon mal vormerken. Mehr zur Veranstaltung und den Interviewgästen gibt es demnächst hier.


Inspiration Lounge_going public #2

Freitag, 10. Oktober 2014  ||  ab 19.00 Uhr  ||  stilbude, Bonner Str. 69, Köln

FacebookTwitterGoogle+