Tag: Gemeinschaft

Inspiration Lounge_going public #1 | Interview mit Antonius Werhahn-Mees

15. August 2014 von Kerstin

stilbude(die stilbude)

Antonius Werhahn-Mees, einer der Macher von Leck mich, Eis mit Stil, hatte im wahrsten Sinne des (W)ortes ein Interview-Heimspiel, denn auch die Stilbude in Köln, Austragungsort unserer ersten Inspiration Lounge_going public #1, hat er mitbegründet.

eis(feyne auswahl)

Passend zum großen Thema des Abends wollte ich als erstes von ihm wissen, warum auf den kleinen Beipackzettel zum Leck mich, Eis mit Stil der Hinweis »kann Spuren von Liebe enthalten« zu finden ist.

interview(antonius werhahn-mees im interview mit kerstin döweler)

gespannt sein(gespannt in die tiefe eintauchend)

gäste(neue blickwinkel)

»Auf vielen Lebensmittelverpackungen ist unter Zutaten »kann Spuren von Nüssen enthalten« aufgedruckt. Das wollten wir aufgreifen und ein bisschen ironisch damit spielen. Es kommt aber dazu, dass wir in unsere Eisherstellung tatsächlich viel Liebe zum Detail und Leidenschaft stecken, weil uns das Zubereiten von guten Produkten aus frischen, Lebens-mitteln einfach Spaß macht. Es begeistert uns, immer neue Kombinationen von Zutaten zusammenzustellen und dadurch besondere Eiskreationen zu erzeugen, die gut schmecken und vielleicht einige Menschen auch überraschen. Gurke-Limette ist beispielsweise so eine unserer Eissorten, bei der so mancher zuerst zögert und sich dann über das ungeahnt leckere Geschmackserlebnis freut. Ich denke auch, die Menschen merken, dass wir uns nicht nur Mühe machen, um ein Geschäft zu haben und Geld zu verdienen, sondern insbesondere auch, um anderen auf der Basis unseres Könnens etwas Gutes, sozusagen ein Stück unserer Leidenschaft mitzugeben.«

gäste2(freude)

philipp(philipp pongratz_ die stilbude)

Das ist ein ausgezeichnetes Stichwort für meine nächste Frage: »Du hast Betriebswirtschaft studiert und wirst heute manches Mal gefragt, warum Du das nicht weitermachst und stattdessen mit Philipp und Yvonne Eis herstellst bzw. die Stilbude eröffnet hast. Was sagst Du darauf?« »Ich sage, dass ich nach wie vor meine Kenntnisse in Betriebswirtschaft anwende. Doch ich sehe das nur als Basis, als Handwerkszeug, nicht als Endzweck. Was mir, Yvonne und Philipp am Herzen liegt ist, unser Eis und unsere Stilbude voranzubringen und dabei immer wieder auch neue Ideen zu entwickeln. Das ist unser Ding. Und ich bin überzeugt: würden mehr Menschen das von ihnen Gelernte als Handwerkszeug nutzen, um auf dieser Basis ihre wirklich eigenen Ideen zu realisieren, es gäbe eine unglaublich tolle Artenvielfalt am Markt statt der sich leider an vielen Orten ausbreitenden Monokultur immer gleicher Produkte und Leistungen großer Firmen und Konzerne.«

vielfalt(außergewöhnliche projekte)

snacks(besonders leckere kleinigkeiten)

»Du meinst also, mehr Leute sollten den Mut finden, den eigenen Weg mit den eigenen Ideen zu gehen?« frage ich weiter. Antonius’ Antwort: »Ja, denn heute nehmen viele Leute das von ihnen Gelernte und suchen sich dann irgendwo einen Job, der den üblichen Vorstellungen über ihren Fachbereich entspricht. Bei Betriebswirtschaft sind das ja in erster Linie Bürojobs. Und bei vielen Menschen, die solche Jobs machen, zählen in erster Linie nur die Bezahlung und die Karriereaussichten, einfach, weil das in unserer Gesellschaft »normal« ist und so nahe gelegt wird. Was dabei oft auf der Strecke bleibt, sind viele persönlichen Skills, die außerhalb des gelernten Fachwissens vorhanden sind sowie Themen und Dinge, die einem einfach am Herzen liegen und Freude machen. Das ist für den Einzelnen schade, und es ist für uns alle ein Beitrag zur Artenvielfalt, der leider unterbleibt. Gerade deshalb finde ich so wichtig, dass all diejenigen, denen bewusst ist, was sie wirklich umtreibt, auch dazu aufbrechen. Uns jedenfalls gibt es sehr viel, unseren eigenen Weg zu gehen.«

home(motherboard)

»Was antwortest Du all denen, die jetzt sagen, dass aber nicht jeder tun kann, was sein Herz bewegt?« »Ganz einfach, ich sage: umso wichtiger ist es, dass all jene es tun und dazu den Mut finden, die es eigentlich machen können und daran insbesondere durch den Gedanken gehindert werden, man könne aus dem heutigen Mainstream nicht ausbrechen und müsse sich an eine Sicherheit klammern, die in Wirklichkeit nur eine vermeintliche ist.«

gäste3(kurzes verschnaufen)

Ein guter Interviewabschluss und der Startpunkt für eine kurze Veranstaltungspause inklusive Eis und Getränken.

 

Wilhelm Schlote

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge_going public #1 | Momentaufnahmen

11. August 2014 von Kerstin

Inspiration Lounge_going public #1(die  ersten Inspiration Lounge_going public #1_wir sagen herzlicht willkommen)

Am Freitag, 8. August war es soweit: unsere erste Inspiration Lounge_going public ging an den Start. Als großes Thema des Abends hatten wir die Liebe gewählt und dazu, ganz im Inspiration Lounge Style, anhand von vier Interviewpartnern verschiedene Spielarten versammelt, die allesamt auf ihre Weise jede Menge Impulse zu geben wussten.

yep(yesss – ich bin dabei)

 

briefing(letzte abstimmung)

letzte vorbereitungen(team küche – yvonne hat alles im griff)

thekenteam(thekenfreuden)

snacks(leckere stärkung)

So gab es für alle Teilnehmer und Gäste viele frische Blickwinkel und, last but not least, die Frage an sich selbst: mache eigentlich auch ich selbst, was mir wirklich am Herzen liegt? Und wenn nicht, warum?

gäste1(zum start gab es neben dem berühmten eis mit stil… )

gäste2(… einen wunderbaren blanc de noirs vom weingut unseres vertrauens aus rheinhessen)

gäste3(kuschelig)

gäste4(steinbock & eden – ganz relaxed)

theke(antonius behält den überblick)

eis mit stil(eiszeit)

weingut bäder(der blanc de noirs vom weingut bäder/ thx 2 jens + katja_wieder einmal ausgezeichnet)

gäste5(die stimmung: smooth)

Steinbock & Eden, d.h. Petra Martinez und René Stessl, Antonius Werhahn-Mees, Philipp und Yvonne von der Stilbude bzw. von Leck mich, Eis mit Stil, Wilhelm Schlote und sein legendäres Strichmädchen, Love and Happiness, leckeres Eis, ein prima Stilbuden-Mannschaft und natürlich Ihr alle, die Ihr mit dabei wart und ein so tolles Feedback gegeben habt: alles zusammen hat den Abend zu dem gemacht, was er war: wunderbar. Vielen Dank.

steinbock & eden(steinbock & eden, rené stessl, petra martinez | kerstin döweler)

publikum1(sehr feynes publikum_ ihr wart wunderbar)

interview_toni(im interview_antonius werhahn-mees // leck mich, eis mit stil)

publikum2(es war die zeit für neue perspektiven)

wilhelm schlote 1(könig des strichmädchens)

wilhelm schlote 2(wilhelm schlote liest aus: mein opa hat die taschen voller buntstifte)

publikum3(erstaunliche einblicke, es gab für jeden einen ankerpunkt)

kerstin döweler(direkt aus boston zu den going publics#1 // danke an alle beteiligten. ein super start. wir kommen wieder)

 

Mehr zu den einzelnen Interviews: demnächst.

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge_going public #1 | Die perfekten Begleiter

06. August 2014 von Kerstin

Da die erste Inspiration Lounge_going public am 8. August in der stilbude in Köln stattfindet, gibt es natürlich zu den Interviews des Abends eiskalte Begleiter von Leck mich, Eis mit Stil. Wir sind gespannt, welche Sorten dabei sein werden. Himbeer? Mango? Zitrone? Gurke-Limette? Es wird auf alle Fälle fein.

jens & katja bäderjens &  katja bäder)

Als Begrüßungsgetränk zur ersten Inspiration Lounge_going public wird es einen Blanc de Noirs vom Weingut Weingut Bäder aus Wendelsheim in Rheinhessen geben, das, wie schon bei den TALKS 2013 erprobt, ausgezeichnet zur Inspiration Lounge passt.

Jens und Katja Bäder haben das Weingut 2009 gegründet. Die beiden haben damit ihren Entschluss umgesetzt, in Weinanbau und Herstellung konsequent den eigenen, gemeinsamen Weg zu gehen – und der heißt: klein und fein. Die Weinbaufläche ist mit nur wenigen Hektar stets so überschaubar, dass Katja und Jens Bäder den kompletten Produktionsprozess und Vertrieb in den eigenen Händen halten können. Angebaut werden nur Rebsorten, die in der Region seit langer Zeit heimisch sind – Riesling, weiße und rote Burgunder.

Wir freuen uns auf den Blanc de Noirs und senden herzliche Grüße in die Rheinhessische Schweiz zum Weingut Bäder, das immer einen Besuch wert ist.

(#Interview_katja bäder | kerstin döweler)

eis mit stil(eis mit stil)

 

Inspiration Lounge_going public #1
Freitag, 08. August 2014  ||  ab 19.00 Uhr  ||  stilbude, Bonner Str. 69, Köln

FacebookTwitterGoogle+

Inspiration Lounge_going public #1 | und: die Liebe zu einem Strichmädchen

03. August 2014 von Kerstin

wilhelm schlote, zeichner(Wilhelm Schlote, Kerstin Döweler – über Strichmädchen)

Wir freuen uns, im Rahmen unserer ersten Inspiration Lounge_going public am
08. August 2014 den Zeichner und Künstler Wilhelm Schlote als Interviewpartner mit dabei zu haben.

Es ist einige Zeit her, dass Wilhelm Schlote seine Liebe zum legendären Strichmädchen entdeckte, das seitdem nicht mehr von seiner Seite weicht. Inzwischen ist es, gemeinsam mit seinem ständigen Begleiter, dem Strichmännchen, längst zum unverwechselbaren Marken-
zeichen Wilhelm Schlotes geworden.

wilhelm schlote, kerstin döweler(Vorbesprechung)

Der Weg bis dahin, vom ersten Strich bis zur aktuellen, als Buch umgesetzten Feststellung
»Die Würde des Strichmännchens ist unantastbar« war und ist nach wie vor ein bewegter, der die großen Boulevards und die Seitenstraßen kennt.

Wilhelm Schlote wird im Live-Interview Einblicke in so manche seiner spannenden Etappen geben und uns an entscheidende Aussichtspunkte mitnehmen. Denn natürlich ist es mit dem Strichmädchen wie »im richtigen Leben«: wer seine Liebe entdecken und zu etwas Beson-
derem, Einzigartigen, Langlebigen machen möchte, der muss sich bewegen.«

Wilhelm Schlote zu Gast in der Inspiration Lounge_going public.


Inspiration Lounge_going public
#1
Freitag, 08. August 2014  ||  ab 19.00 Uhr  ||  stilbude, Bonner Str. 69, Köln

FacebookTwitterGoogle+

Backstage

04. Februar 2014 von Chris

kc(Ansichtssache)

Momentan tut sich sehr viel hinter den Kulissen der Inspiration Lounge. Die großartige Resonanz auf unsere letzten Inspiration Lounge TALKS hat uns nicht nur sehr gefreut, sondern hat uns auch nochmals gezeigt, dass wirklich zahlreiche Menschen ein gr0ßes Interesse an zukunftsweisenden Ideen, Unternehmungen und Aufbrechern haben.

Es geht uns aber nicht nur um das Vorstellen interessanter Menschen und deren spannenden Geschichten  (auch wenn dies natürlich wichtig ist), sondern vielmehr darum, für jeden Einzelnen im Rahmen der Inspiration Lounge und der TALKS immer wieder Inspiration entstehen zu lassen. Anregungen, die einen persönlich im privaten und im beruflichen Feld dazu bringen, neu, anders und bewußter zu handeln, um  somit am Besten ein gutes Stück weiter zu kommen auf dem eigenen Weg, mit den eigenen Ideen und Skills. Blickwinkel, Wissen, Denk- und Handlungsimpulse, die auffordern, den gesellschaftlichen, kulturellen und ökonomischen Wandel voran zu bringen.
Ja, ja, hot stuff, aber der Zeitpunkt und der Wille, Gewohntes zu hinterfragen und Dinge im positiven Sinne zu verändern, ist bei vielen Menschen deutlich zu sehen und zu spüren. Das war bei allen bisherigen Inspiration Lounge TALKS zu erleben.

What’sUp?
Wir werden unser LineUp im wissenschaftlichen, kulturellen und ökonomischen Bereich noch stärker kuratieren und unsere Auswahl weiter forcieren. Mit herausfordernden und polarisierenden Themen werden wir gemeinsam mit unseren Gästen und unserem Publikum neue Verbindungen eingehen.

Es gibt viel zu tun – es lohnt sich.

FacebookTwitterGoogle+