Tag: Erfahrung

Stefan Feike, Christian Feike

16. Oktober 2013 von Chris

stefan feike, christian feike
(Stefan und Christian Feike)

In wohl kaum einem ökonomischen Bereich ist in den letzten Jahren die Notwendigkeit anderer Vorgehensweisen so deutlich geworden wie im Finanz- und Anlagesektor. Um dieser Notwendigkeit Rechnung zu tragen und bessere, nachhaltige Wege aufzuzeigen, gründeten Armin, Stefan und Christian Feike investinlife. Sie beraten ausschließlich über grüne Anlage- und Absicherungsmöglichkeiten, die den Einklang von Mensch, Umwelt und Ressourcen fördern, statt dem Gedanken »Profitmaximierung um jeden Preis« anzuhängen. Im Gegensatz zum Mainstream der Anlageunternehmen und Banken, geht es bei investinlife auch nicht darum, bestimmte eigene Produkte zu verkaufen, sondern durch unabhängige Beratung die jeweils beste Lösung für den einzelnen Menschen zu entwickeln. Aufgrund langjährigen Know-hows weiß man bei investinlife dabei genau, worauf es ankommt, um »grün« vom heute leider weit verbreiteten »Greenwashing« zu unterscheiden.

FacebookTwitterGoogle+

Thomas Fuhlrott

16. Oktober 2013 von Chris

thomas fuhlrott
(Thomas Fuhlrott)

Thomas Fuhlrott hat mit zait in gekonnter Verbindung ökonomischer, sozialer, ökologischer und kultureller Parameter eine andere Art entwickelt, Olivenöl zu handeln. Ein Schwerpunkt des zait-Konzepts ist der Gedanke der Reduktion. Ein übersichtliches Sortiment von Olivenölen ermöglicht die umfassende Begleitung und Kontrolle der Produkte vom Anbau bis hin zum Versand. In enger Zusammenarbeit mit den Produzenten im Mittelmeerraum wird bestes Öl geliefert, statt dem Zeitgeist folgend immer mehr fragwürdige Produkte auf den Markt zu werfen, deren Kosten sich vor allem durch Marketingkosten erklären. Das Prinzip des Jahresvorrats und ein bankenunabhängiges Finanzierungskonzept unterstreichen die Vorausdenkerrolle von Thomas Fuhlrott. Mit zait verbindet er viele Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern – Produzenten, die Qualität erzeugen, Olivenölfans und –experten etc. Eine schöne und persönliche Art, Europa näher zusammenzubringen.

FacebookTwitterGoogle+

Ein Mann für den besonderen Rahmen

02. Oktober 2013 von Kerstin

bojan1(Bojan Radojkovic, Fine Art Trade Guild Commended Framer )

In unseren Interviews fragen wir Menschen gerne, warum und wie sie eine Idee in die Tat umsetzen. Als wir die Frage Bojan Radojkovic, dem Macher von NaturRahmen, stellten, war seine Antwort: »Als mir die Idee in den Sinn kam, hatte ich sofort die Vorstellungskraft, dass es einen Weg und auch ein Bedürfnis für hochwertige, mit Liebe zum Detail gefertigte Bilderrahmen aus Kölner Stadtwaldholz gibt. Mir war jedoch klar, dass zunächst nur ich das so sah und dass es ein langer, arbeitsreicher Weg werden würde. Das hat mich allerdings überhaupt nicht geschreckt – ich bin schon immer daran gewöhnt, viel zu tun, damit meine Ideen wahr werden.«

Doch von vorne, oder besser gesagt, von heute kurz zurück und dann nach vorne: Es ist immer wieder faszinierend zu erkennen, dass besondere Ideen immer unmittelbar mit der persönlichen Geschichte und Entwicklung von Menschen verbunden sind: Bojan Radojkovic bekam seine erste Fotokamera geschenkt, als er neun Jahre alt war. Er machte erste Schwarz-Weiss-Fotos und war fasziniert, damit die Menschen in seiner direkten Umgebung so festzuhalten, wie sie sind – und die Zeit damit für einen kurzen Moment zu »stoppen«. Jedes Bild war von ihm sorgfältig gewählt, denn Filmmaterial war in Serbien zu dieser Zeit schwierig zu bekommen und teuer.

Seine Liebe zu Fotografie und Technik setzte sich schließlich auch beruflich durch: Als Informatiker und Fotograf kam Bojan Radojkovic, ganz logisch, zur Erkenntnis, dass seine Fotografien, mit hochwertigem Equipment erstellt, einfach auch in besondere Rahmen gehören. Nach den eigenen ersten Versuchen mit Holz und Gärungssäge, absolvierte er daher schließlich eine Ausbildung bei der namhaften englischen Fine Art Trade Guild.

bojan5(beim Rahmen mit Nut und Feder sowie zwei verschiedenen Holzarten)

Als Fine Art Trade Guild Commended Framer verarbeitete er zunächst Holz aus England. Schon bald allerdings und inzwischen seit Jahren in Köln lebend, kam ihm der Gedanke, Holz aus der eigenen Kölner Umgebung zu verwenden, um Transportwege zu sparen und damit auch im Sinne der Umwelt zu handeln. »Die Idee war da,« sagt er, »kurz nachdem mein Sohn geboren wurde. Ich habe mein eigenes Handeln einfach bewusster betrachtet, fing daraufhin an zu recherchieren und habe mit StadtwaldHolz genau die richtigen Menschen gefunden, mit denen ich seither zusammenarbeite. So kann ich hochwertiges Holz für meine Bilderrahmen verwenden, das ausschließlich aus dem Kölner Stadtwald stammt. Die Vielzahl der verfügbaren Hölzer – von Ahorn, über Pflaume bis zu Amerikanischem Nussbaum ist dabei genauso faszinierend wie der direkte Bezug zur eigenen Stadt- und Lebensumgebung.«

So erhielten Bojan Radojkovics Fotografien, und schnell natürlich nicht nur seine, die wirklich passenden Rahmen, die lokale Ressource, Know-how und besondere Qualität in der Verarbeitung vereinen. Und Bojan entwickelt weiter: »Bei der letzten Photokina habe ich gemerkt, dass noch 1000 mehr Möglichkeiten in der Idee stecken. Also packe ich´s an. Wenn ich es nicht tue, wie ich es im Kopf habe – wer soll es denn machen?«

bojan 6(in der Werkstatt)

Schön, wenn jemand auf seinem ganz eigenen Weg wagt, Schritt für Schritt Neuland zu betreten und damit echte Alternativen mit Wert schafft. Das ist richtig inspirierend, finden wir und freuen uns deshalb, bei den Inspiration Lounge TALKS am 29. November 2013 mehr von Bojan Radojkovic und NaturRahmen zu erfahren.

 

 

FacebookTwitterGoogle+

Peter Kowalsky

16. September 2013 von Chris

peter kowalsky
(Peter Kowalsky)

Das alkoholfreie Erfrischungsgetränk Bionade entwickelte sich zu Beginn des neuen Jahrtausends vom unbekannten Newcomer aus der Rhön zu einer internationalen Erfolgsgeschichte, die scheinbar plötzlich in aller Munde war. Peter Kowalsky ist einer der Mitentwickler/Mitbegründer von Bionade und war seit 1997 als geschäftsführender Gesellschafter der Firma Bionade International GmbH verantwortlich für Forschung, Marketing und Vertrieb. Im Jahr 2012 verkauften er sowie die anderen Mitglieder der Familie Kowalsky ihre Anteile an Bionade. Seit diesem Zeitpunkt stellt Peter Kowalsky sein Know-how im Rahmen der Initiative Sustainable Business Angels jungen Unternehmern zur Verfügung und arbeitet inzwischen auch an neuen, eigenen Projekten.

In weit mehr als 20 Jahren Arbeit an und für Bionade erlebte Peter Kowalsky hautnah die Höhen und Tiefen kreativen Unternehmertums. Da ist die Ausgangssituation, der eigenen Vorstellung zu folgen, auch wenn der Zeitgeist gerade das Gegenteil feiert und die Tatsache, lange Zeit durchhalten zu müssen. Es folgen der Rummel, wenn vermeintlich über Nacht der große Erfolg eintritt, viele Leute, die einen auf einmal unbedingt kennen wollen, zahlreiche Preise, die man verliehen bekommt: Ökomanager des Jahres, Mittelständler des Jahres etc. Schließlich: der Ausstieg aus dem selbst gegründeten Unternehmen mitsamt dem Abschied von einem Produkt und einer Marke, die unmittelbar mit der eigenen Person und der eigenen Familie verknüpft sind.

Was nimmt man aus all dem mit? Insbesondere, wie wichtig es ist, gerade auch von eigenen Ideen und gegangenen Wegen loslassen zu können und Veränderungen als neue Chance zu begreifen, um Gelerntes neu einzubringen. Oder: wie wichtig das Bewusstsein dafür ist, wie sehr jeder von uns seine eigenen Blickwinkel hat und seine eigene Realität schafft– auch wenn ständig daran gearbeitet wird, uns zu standardisieren.

Wir freuen uns auf das Live-Interview mit Peter Kowalsky bei den Inspiration Lounge TALKS 2013/II über die positiven Seiten des Wandels, über Dinge, die bleiben und unsere persönlichen Möglichkeiten, mit den eigenen Ideen für uns selbst und für andere Besonderes zu bewegen.

FacebookTwitterGoogle+

Bojan Radojkovic

16. September 2013 von Chris

bojan_sw-440x440
(Bojan Radojkovic)

Der Fotograf und Informatiker Bojan Radojkovic ist kein Mann, der lange wartet. Hat er eine neue Idee, schreitet er beherzt zur Tat, und so begann auch die Geschichte seiner Unternehmung NaturRahmen: Als er die passenden, besonderen Rahmen für seine eigenen Fotografien suchte, konnte er einfach keine finden. So begann er, die ersten eigenen Rahmen selbst zu bauen und professionalisierte sein Handwerk im Anschluss durch eine Ausbildung bei der namhaften britischen Fine Art Trade Guild.

Nutzte er zur Erstellung von Rahmen für seine Kunden und sich selbst zu Anfang insbesondere Holz aus England, stieg er 2007 auf hochwertiges Holz ausschließlich aus dem Kölner Stadtwald um. Seine Kooperation mit StadtwaldHolz ermöglicht ihm seitdem, Rahmen aus vielen unterschiedlichen Holzarten erstellen zu können – von Ahorn, über Pflaume und Hickory bis zu Amerikanischem Nussbaum. Alle Produkte entstehen in Handarbeit und vollständig ökologischer Fertigung – Liebe zum Detail, Leidenschaft für Material und Werk sowie handwerkliche Präzision natürlich inbegriffen.

So entstehen Rahmen, die das, was Menschen besonders wertschätzen, in den entsprechenden Blick bringen und die gleichzeitig einen einzigartigen Bezug zur Kölner Region herstellen. Wir freuen uns daher, Bojan Radojkovic und NaturRahmen in einem Live-Interview bei den Inspiration Lounge TALKS 2013/II vorzustellen.

 

FacebookTwitterGoogle+