Stefan Sander

07. März 2013 von Chris

stefan sander TALKS 2013
(Stefan Sander_Weingut Sander)

Stefan Sander und seine Familie verbinden seit vielen Jahren ihr Bewusstsein für die eigene Weinbaukultur mit ausgezeichneter Beobachtungsgabe und Vorausdenken. Die Geschichte des Weingut Sander in Mettenheim (Rheinhessen) geht bis in das Jahr 1726 zurück und beinhaltet manche Pioniertat:

Bereits der Großvater von Stefan Sander, Ottoheinrich Sander, war vor mehr als 50 Jahren zu der Überzeugung gekommen, dass der damals aktuelle Weg der Weinbergsbewirtschaftung in die Sackgasse führen musste. Die Probleme der Monokultur, Bodenerosion und die Anfälligkeit der Trauben für Schädlinge begriff er als Herausforderung. Er wagte daher etwas Neues und setzte konsequent auf naturgemäßen Weinbau. Eine Arbeitsweise, die er Schritt für Schritt vervollständigte und die damals noch belächelt wurde.

Heute verzichtet Stefan Sander zugunsten der Qualität bewusst auf hohe Erträge und verwendet höchste Aufmerksamkeit darauf, Reben und Wein in ihrer gesamten Entwicklung zu begleiten. Jedem Weinjahrgang verleiht er so seine besondere Qualität, jeder Lagencharakter wir herausgefeilt. Stefan Sander sieht sich dabei in der Verantwortung gegenüber den vorangegangenen und den kommenden Generationen. »Ich habe ungefähr 30 Jahre, um hervorragende Weine zu machen. Das ist nur ein kleiner Stein in unserer Weinbaugeschichte, der umso mehr Aufmerksamkeit von mir verlangt.«

Dass all das ein guter Weg ist, lässt sich beim Weingut Sander bestens ablesen: zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen sprechen für sich. Für die Inspiration Lounge TALKS 2013 wird Stefan Sander nicht nur mehrere Weine aussuchen und mitbringen. Wir freuen uns, ihn dieses Mal auch für ein Live-Interview gewonnen zu haben, in dessen Rahmen er uns erklären wird, wie Beobachtungsgabe und das aufmerksame, bewusste Zusammenarbeiten mit der Natur statt gegen sie zu besseren Ergebnissen führt und vor allem mehr Freude am Leben und der eigenen Tätigkeit bringt – nicht nur für Winzer und Weinfans, sondern weit darüber hinaus.

FacebookTwitterGoogle+