Inspiration Lounge_going public #1 I Interview mit Petra Martinez, René Stessl

13. August 2014 von Kerstin

rené stessl, petra martinez | steinbock & eden(rené stessl, kerstin döweler, petra martinez_warming up)

Unsere erste Inspiration Lounge_going public startete mit dem Interview mit Petra Martinez und René Stessl von Steinbock & Eden bzw. mit Einblicken in die noch brandaktuelle Gründungsgeschichte ihrer Unternehmung, bei der u.a. auch ein Oberkellner aus dem Wiener Prater eine wichtige Rolle spielte. Er prophezeite Petra und René nämlich vor geraumer Zeit nicht nur: »aus euch beiden wird noch was«, er legte mit dieser weisen Voraussicht wohl auch einen Teil des Grundsteins zu der einzigartigen Mischung von Ideen, Skills, Herz und Humor, die heute Steinbock & Eden ausmachen.

petra martinez, rené stessl(yep_gut drauf)

Gefragt nach dem besonderen Etwas von Steinbock & Eden antworteten die beiden Gründer dann auch: »Neben der Zutat Liebe ist es vor allem die wirklich breite Aufstellung, die wir haben. Während Petra als Galeristin und PR-Profi ihr Know-how in Kunstbetrieb und Kommunikation einbringt, steuere ich als Künstler und Koch meine Ideen und Skills bei. So können wir für jeden Kunden von Happening bis Catering aus einer ganzen Menge von Möglichkeiten schöpfen. Dazu kommt: da wir beide nicht darauf angewiesen sind, nur mit Steinbock & Eden unser Geld zu verdienen, steht immer das, woran wir Freude haben, im Vordergrund. Wir müssen keine Aufträge annehmen, die wir eigentlich nicht machen wollen. Das ist ein großer Vorteil, der uns Freiheit gibt, und auch die Basis für gute Ideen sowie dafür ist, dass uns die Begeisterung an der Zusammenarbeit nicht ausgeht.«

interview(das interview inspirierte)

Das scheinen auch die Kunden zu spüren, denn als ich Petra fragte, wie denn das Feedback sei, ist ihre Antwort: »Die sind ganz glücklich, auch weil sie beispielsweise bei einem Catering von Anfang an den kompletten Zubereitungsprozess mitverfolgen können. Wir liefern nämlich die Speisen nicht fertig an, wir bereiten sie, wenn nötig über mehrere Tage, immer frisch vor Ort zu. Wer will, kann also vorab schon dabei sein, mal in die Töpfe schauen und probieren. Das baut für alle eine ganz andere Beziehung dazu auf und, ja, auch dabei kommen die Zutaten Leidenschaft, Zusammensein, Neugierde, Begeisterung und natürlich Genuss ins Spiel.«

interview, gäste(aufmerksamkeit)

»Wie geht es weiter bei Steinbock & Eden?«, ist meine letzte Frage. »Wir haben keinen Businessplan, der uns eine bestimmte Vorgehensweise vorschreibt«, meint René, »wir schauen einfach, was als Nächstes kommt, das unsere Herzen bewegt.«

publikum

(noch mehr aufmerksamkeit)

Na, dann schau’n wir auch mal und bleiben dran.

FacebookTwitterGoogle+