Category: Inspiration Lounge TALKS 2013 | die Teilnehmer

Eva Ohlow_TALKS 2013

26. März 2013 von Chris

eva ohlow(Eva Ohlow_Künstlerin)

Die Künstlerin Eva Ohlow, Tochter des Kölner Künstlers Hubert Berke, studierte an den Werkschulen in Köln und Wuppertal. Zahlreiche Studien- und Arbeitsaufenthalte zogen sie danach ins Ausland, insbesondere nach Nord-West-Indien und mehrfach nach Afrika.

Für ihre Werke verwendet sie außergewöhnlich vielfältige und arbeitsintensive Techniken. Immer wieder hat sie sich im Rahmen ihres Wirkens neues, eingehendes Know-how im Umgang mit besonderen Materialien, wie beispielsweise Kautschuk, angeeignet. In ihren Werken, die von Installation, Skulptur und Kunst am Bau bis hin zur Malerei reichen, bezieht sie immer wieder Stellung für den Menschen und die Grundlagen menschlichen Lebens. Stets bleibt sie dabei offen für das Fremde, aufmerksam für neue Eindrücke.

Ihre Arbeiten sind in Museen, Galerien, im öffentlichen Raum und Privatsammlungen sowie regelmäßig in Ausstellungen und Messen national und international zu sehen. Im letzten Jahr widmete sie der lebenswichtigen Ressource Wasser eine umfangreiche Werkserie mit aufwändig gearbeiteten Fotografien, die im Rahmen einer Ausstellung in der Art68 zu sehen war. Wir freuen uns sehr, Eva Ohlow für ein Interview bei den Inspiration Lounge TALKS 2013 gewonnen zu haben, in dem sie u.a. von ihren Ideen, Beweggründen und Vorgehensweisen bezüglich dieser Werkserie erzählen wird.

FacebookTwitterGoogle+

Wilfried Nißing, Sabine Röser

07. März 2013 von Chris

StadtwaldHolz(Wilfried Nißing, Sabine Röser_StadtwaldHolz)

Die Architektin Sabine Röser und der Schreiner Wilfried Nißing zeigen seit 1992 in Zusammenarbeit, wie man anhand von guten Ideen, Engagement und der Tatsache, alle wichtigen Arbeitsschritte in den eigenen Händen zu halten, auf nachhaltigen Wegen vorausgeht:

Unter der von ihnen entwickelten Marke StadtwaldHolz schaffen sie individuelle Möbel, Kleinmöbel und Accessoires, die sich im besten Sinne des Wortes durch das besondere Etwas auszeichnen und so die Welt schöner und auch ein Stück besser machen.

Nachhaltigkeit ist bei StadtwaldHolz gelebte Realität: für alle Möbel und Accessoires verwenden Wifried Nißing und Sabine Röser ausschließlich Holz aus dem Kölner Wald. Sie begleiten jede Möbelfertigung vom Entwurf über die Auswahl des eingeschlagen Holzes, dem Transport, der Holzbearbeitung im eigenen Sägewerk bis hin zur Verarbeitung zum Möbelstück in der eigenen Werkstatt. Auf diese Weise ist nicht nur die ökologische Herkunft des Materials und jedes einzelnen StadtwaldHolz Möbels oder Accessoires sicher, jedes Stück Holz wird sinnvoll genutzt und so der Verlust von wertvollen natürlichen Ressourcen vermieden.

Da der Kölner Forst kein Nutzwald, sondern ein Naherholungswald ist, wachsen dort viele verschiedene einheimische und auch exotische Baumarten. Im Rahmen einer naturnahen Waldbewirtschaftung und regelmäßigen Durchforstung wird das Holz vom Forstbetrieb der Stadt Köln eingeschlagen. Das führt zu einer großen Auswahl unterschiedlicher Hölzer, die als Rohstoff für StadtwaldHolz Möbel und Accessoires eine ganz besondere Bestimmung finden. Die Nutzung von Holz aus dem Kölner Wald vermeidet zudem lange Transportwege und verleiht jedem StadtwaldHolz- Stück einen regionalen Bezug, den nicht nur in Köln »verwurzelte« Menschen sehr schätzen.

Wir freuen uns, StadtwaldHolz, d.h. Sabine Röser und Wilfried Nißing bei den Inspiration Lounge TALKS 2013 mit dabei zu haben. Für StadtwaldHolz haben sie 2011 den Umweltschutzpreis der Stadt Köln erhalten, und wir sind natürlich gespannt, von ihnen Näheres zur Idee und Geschichte von StadtwaldHolz zu erfahren.

 

FacebookTwitterGoogle+

Florian Zwißler

07. März 2013 von Chris

florian zwissler TALKS 2013(Florian Zwißler_Komponist)

Wir freuen uns, mit Florian Zwißler einen Künstler dabei zu haben, der die Welt mit seinem Schaffen aus unserer Sicht im wahren Sinne des Wortes klangvoller und reichhaltiger gestaltet.

Florian Zwißler studierte Musikwissenschaften in Tübingen und Köln, danach elektronische Komposition am Institut für Computermusik und Elektronische Medien der Folkwang Hochschule in Essen. Neben seiner eigenen kompositorischen Tätigkeit und seinen Auftritten als Solo-Künstler, arbeitet Florian Zwißler seit Jahren in zahlreichen, musikalisch unterschiedlichen Kooperationen. Als Beispiele stehen hier seine Zusammenarbeit mit dem international bekannten Installations-/Klangkünstler Rochus Aust und dessen Ensemble RE_LOAD FUTURA sowie die musikalische Kooperation mit Axel Lindner unter dem Namen Klirrlicht.

Seit 2000 arbeitet Florian Zwißler für die jährlich stattfindenen Stockhausen-Kurse für Komposition und Interpretation und ist seit 2006 freier Mitarbeiter der Stockhausen-Stiftung und des Instituts für Computermusik und Elektronische Medien der Folkwang Hochschule Essen. Seit 2008 arbeitet Florian Zwißler ebenfalls als Klangregisseur – so beispielsweise bei der integralen Uraufführung von Stockhausens Zyklus KLANG im Rahmen der Kölner MusikTriennale 2010.

Florian Zwißlers Faszination liegt in diversen analogen Synthesizern und ganz speziell darin, sich selbst und unseren heutigen Hörgewohnheiten immer wieder neue Fragen zu stellen bzw. diesen konsequent nachzugehen. Wer ihn einmal live bei der Arbeit erlebt, weiß, dass Zuhören neue Eindrücke und Musikdimensionen eröffnen kann. Für viele von uns ist es inmitten des alltäglichen Grundrauschens längst zur Herausforderung geworden, bisher Ungehörtem offen zu begegnen oder schon Vorhandenem gezielte Aufmerksamkeit zu widmen: Florian Zwißlers Interviewbeitrag zu Klang und Wahrnehmung sowie sein musikalischer Beitrag zu den Inspiration Lounge TALKS 2013 bieten deshalb eine wunderbare Gelegenheit, sich bewusst dem (Zu)hören zu widmen

FacebookTwitterGoogle+

Christian Feike

07. März 2013 von Chris

christian feike TALKS 2013(Christian Feike_investinlife)

In wohl kaum einem ökonomischen Bereich ist in den letzten Jahren die Notwendigkeit neuer Ausrichtungen und Vorgehensweisen so deutlich geworden wie im Finanz- und Anlagesektor. Wir freuen uns daher, mit Christian Feike von investinlife für die Inspiration Lounge TALKS 2013 einen Finanz- und Anlageexperten gewonnen zu haben, der mit seinen Mitgründern von investinlife seit Jahren auf zukunftsweisendem Weg vorausgeht.

Christian Feike und seine Kollegen beraten ausschließlich über grüne Anlage- und Absicherungsmöglichkeiten, die den Einklang mit Mensch, Umwelt und Ressourcen fördern und in den Mittelpunkt bringen, statt dem Gedanken »Profitmaximierung um jeden Preis« anzuhängen. Es geht daher bei investinlife, im Gegensatz zum Mainstream der Anlageunternehmen und Banken, auch nicht darum, bestimmte eigene Produkte zu verkaufen, sondern durch detaillierte und unabhängige Beratung die jeweils beste Lösung für den einzelnen Menschen zu entwickeln. Aufgrund langjährigen Know-hows im Finanz- und Anlagemarkt wissen die Experten von investinlife dabei genau, worauf es ankommt, um »grün« vom heute leider weit verbreiteten »Greenwashing« zu unterscheiden.

Bei unseren Inspiration Lounge TALKS 2012 regte Christian Feike im Rahmen seines Live-Interviews dazu an, den einseitig geprägten Begriff »Rendite« endlich aus anderen Blickwinkeln zu betrachten, um so mit den eigenen Möglichkeiten und der eigenen Anlage eine nachhaltige (Finanz-)Ökonomie mitzugestalten. Christian Feikes persönliche Ausführungen zum Thema erhielten viele positive Resonanz, so dass wir uns besonders freuen, ihn auch dieses Mal mit einem Thema vorzustellen, das uns alle grundlegend betrifft und sich rund um unsere lebensnotwendigen Ressourcen dreht: »Wasser – ein Recht für alle Menschen oder demnächst Ware nur für diejenigen, die sie noch bezahlen können? Das liegt vor allem auch an uns, unseren Sichtweisen und unserem eigenen Engagement.«

FacebookTwitterGoogle+

Stefan Sander

07. März 2013 von Chris

stefan sander TALKS 2013
(Stefan Sander_Weingut Sander)

Stefan Sander und seine Familie verbinden seit vielen Jahren ihr Bewusstsein für die eigene Weinbaukultur mit ausgezeichneter Beobachtungsgabe und Vorausdenken. Die Geschichte des Weingut Sander in Mettenheim (Rheinhessen) geht bis in das Jahr 1726 zurück und beinhaltet manche Pioniertat:

Bereits der Großvater von Stefan Sander, Ottoheinrich Sander, war vor mehr als 50 Jahren zu der Überzeugung gekommen, dass der damals aktuelle Weg der Weinbergsbewirtschaftung in die Sackgasse führen musste. Die Probleme der Monokultur, Bodenerosion und die Anfälligkeit der Trauben für Schädlinge begriff er als Herausforderung. Er wagte daher etwas Neues und setzte konsequent auf naturgemäßen Weinbau. Eine Arbeitsweise, die er Schritt für Schritt vervollständigte und die damals noch belächelt wurde.

Heute verzichtet Stefan Sander zugunsten der Qualität bewusst auf hohe Erträge und verwendet höchste Aufmerksamkeit darauf, Reben und Wein in ihrer gesamten Entwicklung zu begleiten. Jedem Weinjahrgang verleiht er so seine besondere Qualität, jeder Lagencharakter wir herausgefeilt. Stefan Sander sieht sich dabei in der Verantwortung gegenüber den vorangegangenen und den kommenden Generationen. »Ich habe ungefähr 30 Jahre, um hervorragende Weine zu machen. Das ist nur ein kleiner Stein in unserer Weinbaugeschichte, der umso mehr Aufmerksamkeit von mir verlangt.«

Dass all das ein guter Weg ist, lässt sich beim Weingut Sander bestens ablesen: zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen sprechen für sich. Für die Inspiration Lounge TALKS 2013 wird Stefan Sander nicht nur mehrere Weine aussuchen und mitbringen. Wir freuen uns, ihn dieses Mal auch für ein Live-Interview gewonnen zu haben, in dessen Rahmen er uns erklären wird, wie Beobachtungsgabe und das aufmerksame, bewusste Zusammenarbeiten mit der Natur statt gegen sie zu besseren Ergebnissen führt und vor allem mehr Freude am Leben und der eigenen Tätigkeit bringt – nicht nur für Winzer und Weinfans, sondern weit darüber hinaus.

FacebookTwitterGoogle+