Category: Artikel

Eva Ohlow_Alles fließt

01. April 2013 von Chris

eva ohlow(Eva Ohlow)

Bei dem Treffen mit Eva Ohlow stand das Thema für unser Interview bei den kommenden Inspiration Lounge TALKS schnell fest: im Mittelpunkt stehen die aufwändigen fotografischen Arbeiten der Künstlerin zum Thema Wasser und die diesen zugrunde liegenden Ideen und Erfahrungen.

Während mehrerer Afrikareisen und längerer Studienaufenthalte, u.a. in Mali und Burkina Faso, sammelte Eva Ohlow immer wieder konkrete Eindrücke, wie kostbar und lebensnotwendig Wasser für den Menschen ist und wieviel Mühe es dort bereit, den täglichen Wasserbedarf überhaupt decken zu können. Ihre fotografischen Werke und Objekte zum Thema Wasser spiegeln nicht nur diese Eindrücke, sie werfen gleichzeitig einen Blick darauf, wie selbstverständlich und selten hinterfagend wir hier mit dieser Ressource umgehen.

eva ohlow, kerstin döweler(Eva Ohlow, Kerstin Döweler, Vorgespräche für die TALKS)

Natürlich wollen wir von Eva Ohlow Näheres über ihre Reisen nach Afrika und in andere Regionen der Welt erfahren. Sind sie doch immer wieder die Grundlage ihres vielseitigen, künstlerischen Schaffens, das sich stets um die Lebensbedingungen und wichtigen Lebensgrundlagen von Menschen dreht.

FacebookTwitterGoogle+

Sabine Röser, Wilfried Nißing_Vorwärts zu den Wurzeln

26. März 2013 von Chris

kerstin döweler, sabine röser(Kerstin Döweler, Sabine Röser)

Die Inspiration Lounge TALKS drehen sich auch dieses Mal rund um zukunftsweisende Ideen und entsprechendes Handeln. Wir freuen uns daher, mit Sabine Röser und Wilfried Nißing von Feines in Holz zwei engagierte Vorausdenker und –macher mit dabei zu haben, die seit vielen Jahren in ihren Fachbereichen und weit darüber hinaus besondere, nachhaltige Wege entwickeln.

wilfried nißing(Wilfried Nißing)

Aus vielen möglichen Interviewthemen haben wir ein ganz naheliegendes ausgewählt: Mit StadtwaldHolz haben Sabine Röser und Wilfried Nißing eine Marke mit außergewöhnlichem Hintergrund ins Leben gerufen, für die es 2011 den Kölner Umweltpreis gab. Massivholzmöbel und Accessoires von StadtwaldHolz entstehen nämlich ausschließlich aus Holz, das im Rahmen der naturnahen Waldbewirtschaftung und Durchforstung durch den Kölner Forstbetrieb im hiesigen Stadtwald eingeschlagen wird. So werden lange Holztransportwege vermieden, regionale Materialien genutzt und außerdem Ressourcen geschont. Darüber hinaus gibt StadtwaldHolz nicht nur den in Köln Verwurzelten eine besondere Möglichkeit, sich ein gewachsenes Stück natürliche Umgebung nach Hause zu holen und gleichzeitig den Einklang mit Mensch und Umwelt voranzubringen.

kerstin döweler, wilfried nißing(Kerstin Döweler, Wilfried Nißing)

Logisch, dass wir im Rahmen eines Inspiration Lounge Interviews mehr zur Entstehungsgeschichte von StadtwaldHolz erfahren wollen. Wir werden Sabine Röser und Wilfried Nißing daher u.a. fragen, wie man auf solch gute Ideen kommt.

FacebookTwitterGoogle+

Dr. George Berbari_ShortCuts

18. März 2013 von Chris

dr. george berbari(Dr. George Berbari_Hirnforscher)

Bei den Inspiration Lounge TALKS versammeln wir ab diesem Jahr neben Vorausdenkern und -machern aus Ökonomie und Kultur auch ausgewählte Impulsgeber aus wissenschaftlichen Gebieten. Am 27. April 2013 wird bei unseren nächsten TALKS deshalb der New Yorker Hirnforscher und Psychiater Dr. George Berbari als Teilnehmer mit dabei sein.

kerstin döweler, dr. george berbari(Kerstin Döweler, Dr. George Berbari)

Letzte Woche trafen wir ihn, um zusammen ein Interviewthema für die TALKS herauszusuchen. Die Auswahl war dabei nicht ganz einfach, denn aufgrund seiner langjährigen Praxis in Forschung, Medizin wie auch in psychologischen Bereichen stehen natürlich zahlreiche spannende Themen zur Verfügung.

kerstin döweler, dr. george berbari_TALKS(CouchTalks)

Wir einigten uns schließlich auf ein Interview, das alle Wissens- und Tätigkeitsgebiete von Dr. Berbari gekonnt verbindet: Es wird um Wege gehen, auf denen der einzelne Mensch ein  Bewusstsein für sich selbst sowie seine natürlichen und sozialen Einbindungen erlernt. Wesentliche Voraussetzungen für jeden von uns, um Entscheidungen und Konflikte im Alltag zu meistern, gesundheitsschädlichen Stress zu vermeiden und das eigene Leben und Umfeld mit Zufriedenheit gestalten zu können.

FacebookTwitterGoogle+

Wilhelm Schlote_Intermezzo

15. März 2013 von Chris

wilhelm schlote, kerstin döweler(Wilhelm Schlote, Kerstin Döweler)

Für unsere nächsten TALKS besuchten wir vor ein paar Tagen Wilhem Schlote in seinem Atelier. Bei der letzten Veranstaltung gab der Künstler und Zeichner tiefe Einblicke in seinen erfolgreichen Klassiker »Mein Opa hat die Taschen voller Buntstifte«, eine phantasie- und geistvolle Revoluzzerreise durch den oft sehr turbulenten Lebensalltag eines Buntstiftzeichners.

Wir waren so begeistert über die großartige Resonanz und die Freude beim Publikum, dass wir meinen: »Wilhelm muss wieder her.« Gesagt, getan. Er wird wiederkommen. Und er hat diesmal einen Rucksack voller Geschichten dabei. Schmunzelnd, genau beobachtend, liebevoll im Detail und dann mit voller Wucht auf die Zwölf. Man kann gespannt sein.

wilhelm schlote im flow(1. Gespräche für die neuen TALKS_2013)

Hier sind wir gerade dabei, ein paar Ideen auszuhecken. Was alles auf Euch zukommt – ihr dürft gespannt sein.

Fazit: Könnten nur alle Meetings und Treffen so herzerfrischend sein – das wäre für den Alltag sehr belebend.

kerstin döweler im atelier(Die Dokumentation ist im Kasten)

FacebookTwitterGoogle+

Frischluft

04. März 2013 von Kerstin

tape(tape art)

Die meisten von uns sind permanent damit beschäftigt, die eigene Arbeit, Projekte, das eigene oder ein anderes Unternehmen, Vorhaben, Ideen und Aufträge voranzubringen. Spezialisiert wie wir alle heute sind, fällt es recht leicht, bei all dem Aufwand, den wir betreiben, und all der Zeit, die wir dafür einsetzen, die eigenen Themen in der persönlichen Sicht zu einem komplexen, unabhängigen Bereich für sich werden zu lassen, in dem wir täglich an unserem Lebensunterhalt und unserem Weiterkommen »feilen«.

Stellen wir uns mal vor, jeder dieser Bereiche wäre ein unterschiedlicher Raum, dann hielte sich jeder von uns mit dem, was er tut, in einem solchen, bestimmten und eigenen Raum auf. Jeder von uns kennt dann seinen Raum, die verschiedenen Sichtachsen, die er bietet, die Einrichtung. Auch den einen und anderen besonderen Winkel hat man bereits erforscht, während man seine Themen weiter voranbringt.

Stellen wir uns jetzt vor, diesen Raum wenigstens ab und an zu verlassen, um ins Freie zu treten und andere Menschen zu treffen, die genau das Gleiche getan haben. Wie wäre es, wir würden feststellen, dass wir dann alle mal frischere Luft atmen und im Gespräch zwangsläufig andere Perspektiven kennen lernen, weil Menschen, mit denen wir in Kontakt kommen, eben andere Räume beschreiben? Wie wäre es weiter, wir würden diese Erfahrungen alle weniger nur mit der Uhr messen, als danach, wie sehr sie unseren »Kosmos« erweitern und uns etwas mitnehmen lassen, das uns bleibt. So, als könne man ein Stückchen weiter in die Ferne sehen, über Räume und Häuser hinweg, auf eine ganze Landschaft hinaus. Und noch weiter gedacht: würden wir nicht am Ende reichhaltiger leben, wenn wir auf diese Weise feststellten, dass wir nicht nur alleine auf eigene Faust in unserem Raum »werken«, sondern immer auch über geteilte Ausblicke verbunden sein können; dass wir vielleicht sogar an verschiedenen Stellen an genau demselben wirken und so gemenisam etwas bewegen können?

Wir denken, es braucht mehr gute Gelegenheiten für genau solche Erlebnisse. Deshalb finden am 27.April 2013 die nächsten Inspiration Lounge TALKS statt, bei denen sich interessante Vorausdenker und –macher aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft sowie viele Interessierte, die ebenfalls etwas bewegen wollen, wieder in einzigartiger Atmosphäre treffen und austauschen können. Unmittelbar, persönlich, live und ganz unvirtuell von Mensch zu Mensch. Wer sich traut, kommt vorbei. See You…

 

FacebookTwitterGoogle+